Wie angelt man in Madaijig?

madai jig

Das Angeln mit dem Madai Jig kann dir vor allem im Meer viel Geld einbringen. Aber du kannst es auch anwenden, um in tiefen Flüssen zu fischen. Du solltest wissen, dass diese Methode sehr leicht zu erlernen ist. Du wirst nämlich nicht lange warten müssen, bis du alleine oder mit der Familie, aber auch mit Freunden angeln kannst.

Was ist das Angeln mit Madai Jig?

Madai Jig ist im Allgemeinen eine sensationelle Angeltechnik, die auf leichten Bewegungen beruht. Denn schon die kleinste ruckartige Bewegung kann die Fische in die Flucht schlagen. Es ist zu beachten, dass die Köder für die Fische leichter zu bestimmen sind, wenn sie sich nicht zu stark bewegen. Es ist zu beachten, dass diese Methode dem Jiggen ähneln kann. MadaiJig wird häufig beim Meeresangeln eingesetzt und fängt einen großen Teil der Sparidae. Dazu gehören zum Beispiel Dentis und Pagras. Im Atlantik kannst du aber auch große Labskaus und große Wolfsbarsche fangen.

Die richtigen Köder zum Angeln finden

Es ist am besten, die Köder für den Madai Jig richtig auszuwählen. So ist es die beste Option, Köder zu kaufen, die zwischen 40 und 150 g variieren. Diese können sowohl für diagonale als auch für vertikale Köder verwendet werden. Wenn man möchte, kann man auch mit einem direkten Lot arbeiten. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass die Köder jeweils einen ovalen Bleikopf haben. Diese können dann Tintenfische oder Kraken imitieren. Du wirst sogar Köderschürzen bekommen, die perfekt wie die Tentakel von Kopffüßern aussehen. Die Köder bewegen sich dann mit der Strömung des Wassers.

Auch der Madai Jig erfordert eine gute Animation

Um richtig mit dem Madai Jig zu angeln, muss die Tauchzeit beachtet werden. Es kann einige Sekunden dauern, bis der Köder den Grund des Gewässers vollständig erreicht hat. Außerdem kannst du eine genaue Angabe über die Wassertiefe bekommen, wenn du aufmerksam bist. Denke daran, den MadaiJig aus einer Höhe von 30 cm anzuheben, sobald er den Grund berührt. Du kannst einen Moment warten, um die Rute wieder anzuheben, während du der Strömung des Wassers folgst. Das Ziel ist es, den Köder einige Zentimeter über dem Grund des Gewässers zu halten. Es ist einfacher, Fische anzulocken, wenn du eine solche Animation machst.

Achte auf die Qualität der Angelausrüstung

Es ist wichtig, eine gute und zuverlässige Ausrüstung zu haben, um einen Madai-Angeltrip zu machen. Dabei kommt es nicht nur auf die Qualität der Rute und ihrer Bestandteile an. Du kannst nämlich auch ein leistungsstarkes Echolot verwenden, um die Suche nach Fischen zu erleichtern. Du kannst dich dann auf die Auflösung der Bilder auf dem Bildschirm stützen, um Reliefs zu erkennen. Auf diese Weise wirst du über die Menge an Fischen in deinem Angelgebiet informiert. Du hast sogar die Möglichkeit, zu überprüfen, ob es in dem betreffenden Gebiet Raubfische gibt oder nicht. Beachte, dass du dein Echolot mit einem GPS-System ausstatten kannst, um noch mehr zu erhalten.

Articles recommandés

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.