Wann sollte man in Lipless angeln?

Der Lipless Crankbait ist ein Muss für jeden Angler. Er ist ein sicherer Wert, wenn es darum geht, Fische zu fangen. Was ihn so erfolgreich macht, ist sein Aussehen, das dem eines Fisches perfekt nachempfunden ist. Er ist auch ein Köder, der den Vorteil hat, dass er einfach zu handhaben und ultra-effizient ist. Es stellt sich jedoch die Frage, wann genau man mit Lipless angeln sollte. Die Antwort darauf findest du in diesem Artikel.

Der Einsatz des Lips

Der Lipless ist ein Köder, der aufgrund seiner fischähnlichen Form leicht zu erkennen ist. Er hat jedoch einige Besonderheiten, wie z. B. das Fehlen einer Befestigungsöse und eines Latzes. Es handelt sich um einen sinkenden Schwimmfisch, dessen Name auf Englisch so viel wie „ohne Latz“ bedeutet.

Der Lippfisch ist sehr effektiv und erzeugt dank seiner flachen Befestigungsöse starke Vibrationen. Um ihn zu benutzen, musst du ihn einfach nur auswerfen und darauf achten, dass er in die Tiefe sinkt. Er kann sehr weit geworfen werden und garantiert eine einfache Handhabung, da er nur wenig Zug in der Rute hat. Und beim Einholen empfehlen wir dir, den Lipless linear und so schnell wie möglich einzuholen, um den Raubfischen keine Zeit zum Nachdenken zu lassen. Im Gegensatz zu Modellen mit Latz bietet der Lipless verschiedene Arten von Animationen: lineare Animation und Zug.

Außerdem haben Lipless-Köder den Vorteil, dass sie geräuschlos sind und gleichzeitig ein enges Schwimmen garantieren. Nachdem er von Anfang an ein großer Erfolg war, gibt es den Lipless-Köder heute in einer großen Auswahl an Größen, Farben und Modellen. Unter anderem gibt es Modelle, die mit internen Kugeln ausgestattet sind, die beim Vibrieren des Köders zusammenstoßen können. Dazu geben sie neben der Vibration auch Geräusche von sich, um den Köder aggressiver zu machen und schnell Angriffe einzuleiten.

Der richtige Zeitpunkt für das Angeln mit Lipless

Wenn du das Angeln mit Lipless zum ersten Mal ausprobieren möchtest, solltest du wissen, dass dieser Köder immer und überall funktioniert. Außerdem funktioniert er sogar dort, wo andere Köder versagt haben. Ein atypischer Köder, der sich an alle Raubfische richtet, sowohl an die kleinsten (Black oder Barsch) als auch an die größten (Wels). Es ist eine furchtbare Waffe, um nach empfänglichen Fischen zu suchen. Der Lipless eignet sich hervorragend für steinige oder überfüllte Gewässer, da er den Boden aufkratzt, wie ein echter Fisch, der den Boden durchwühlt. Umgekehrt eignet er sich nicht für das Angeln an einem bestimmten Platz. Der Grund dafür ist einfach, dass er zu den sogenannten provokativen Ködern gehört. Wenn es zu einem Angriff kommt, wird dieser in den ersten Durchgängen erfolgen. Wenn du also einen bestimmten Bereich angeln möchtest, ist es besser, einen anderen Köder zu wählen. In diesem Sinne wäre dieser Schwimmfisch ideal, wenn du vorhast, in größeren Gewässern zu angeln. Für kleine Wassertiefen ist er nicht geeignet, da er sich sonst verhaken könnte.

Articles recommandés

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.