Wie funktioniert eine Rolle?

Eine Rolle ist für Angler unverzichtbar. Sie ist ein Material, das dringend benötigt wird, um das Angeln praktikabel zu machen. Unter den Modellen, die sich auf dem Markt hervorgetan haben, findest du die Rolle. Diese zeichnet sich durch ihre Zuverlässigkeit und Robustheit aus. In diesem Artikel erfährst du, wie eine Rolle funktioniert, damit du dir einen Überblick verschaffen kannst.

Die verschiedenen Arten von Rollen

Die Effektivität einer kuppelbaren Rolle oder eines anderen Typs hängt ganz von der Qualität der Rolle ab. Aus diesem Grund stellt der Markt Modelle in allen Qualitätsstufen zur Verfügung. Um allen Ansprüchen gerecht zu werden, stellt die Marke viele verschiedene Arten von Rollen zur Verfügung.

An erster Stelle steht die Spinnrolle (am empfehlenswertesten sind die Mitchell Rollen), die aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile die bekannteste und beliebteste Rolle ist. Ihr erster Vorteil besteht darin, dass sie einen weiteren Wurf ermöglicht, was zum Erfolg des Angelns beiträgt. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie billiger ist. Der einzige Nachteil dieser Rolle ist, dass man sie nicht für alle Angelarten verwenden kann.

Was die Casting-Rolle betrifft, so ist sie für ihre hohe Präzision bekannt. Es ist ganz einfach, die Spule zu stoppen. Dazu musst du einfach nur deinen Daumen benutzen, um die Spule zu stoppen. Das Beste an diesem Angelgerät ist, dass man damit auch große Köder problemlos auswerfen kann. Es ist die ideale Ausrüstung für das Angeln auf Hecht oder auch das Bigbait-Fischen.

Die richtige Verwendung einer Rolle

Um alle Vorteile einer Rolle nutzen zu können, ist es von großer Bedeutung, sie richtig einzusetzen. Dazu ist es erforderlich, die verschiedenen Bremsmechanismen zu kennen. Bei einer Stationärspule gibt es die Hinterradbremse, die speziell für das klassische Süßwasserangeln gedacht ist. Es gibt auch die kuppelbaren Bremsen, die speziell für die kuppelbare Rolle gedacht sind. Diese sind besonders dafür bekannt, dass sie die Schnurspannung leicht lösen können. Sie haben den großen Vorteil, dass sie den Kämpfen der Fische sehr gut standhalten.

Es gibt auch eine Frontbremse, die immer häufiger beim Angeln mit Kunstködern oder beim Surf-Casting auf dem Meer eingesetzt wird. Sie zeichnet sich durch ihre hohe Präzision aus.

Um die Rolle richtig zu benutzen, muss man wissen, wie man die Schnur richtig in das Gerät einspult. Natürlich muss sie auch sorgfältig gefüllt werden. Nimm dir Zeit, um es richtig zu machen. Um dies zu erreichen, ist es besonders wichtig, die Rolle in ihrer Position an der Rute zu montieren. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte die Schnur in einen Eimer gelegt werden. Das verhindert ein Verdrehen der Schnur und ungewollte Schlaufen. Dies ist die beste Methode, um die Reibung der Schnur zu verringern. Die beste Technik ist also, gleichmäßig zu mahlen, damit sich die Spule leicht füllt. In jedem Fall ist es notwendig, dass du die Rolle während des Kampfes mit einem Fisch richtig bedienst. Dies ist auch bei einer kuppelbaren Rolle der Fall.

Articles recommandés

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.